Buchempfehlungen

Bei Schamanen

  Von Prem L√©lia de Haan.

Selbstdarstellung der Autorin:

In den siebziger Jahren unternahm ich gemeinsam mit meinem Mann mehrere abenteuerlichen Expeditionsreisen. Von Afghanistan bis Tibet begegneten wir immer wieder Heilern und Schamanen, deren fremdartige Wirkungsweisen und erstaunliche Heilerfolge mich tief ber√ľhrten und den Wunsch

in mir weckten, mit Menschen zu arbeiten. Also hängte ich meinen Journalistenberuf an den Nagel und begann, mich intensiv mit alternativen und schamanischen Heilmethoden und anderen Bewußtseinsebenen zu beschäftigen.

Nach ersten pers√∂nlichen Erfahrungen auf diesem Gebiet, die ich u.a. w√§hrendmeiner Ausbildung zum Rebirther machte, und die die bisher geglaubten Grenzen der Realit√§t weit √ľberschritten, ging ich f√ľr ein Jahr nach Indien und nahm, als Vorbereitung f√ľr eine psychotherapeutische Laufbahn, an mehreren Meditationscamps und vielen Selbsterfahrungsgruppen teil. Der n√§chste Schritt waren Ausbildungen in Dehypnotherapie und Spiritual Healing.

Danach f√ľhrte mich mein Weg nach Mexiko, wo ich mit meiner damals vierj√§hrigen Tochter ein Jahr bei den Huichol-Indianern in der Sierra Madre lebte, bei zwei Schamenen in die Lehre ging und schamanische Einweihungen erhielt. 1985 erschien mein Buch "Bei Schamanen". Anschlie√üend ging ich in die USA, um bestm√∂gliche Ausbildungen in Hypnosetherapie, Counseling, Energy Balancing und Atemtherapie zu erhalten. Wieder in Deutschland folgten Weiterbildungen u.a. in Gestalt- und Verhaltenstherapie, Klientenzentrierter Gespr√§chstherapie, NLP (Neurolinguistisches Programmieren) und Systemischer Familientherapie. Von 1987-1989 war ich am Institut f√ľr Hypnoseforschung t√§tig, erhielt 1989 die Heilpraktiker-Berufszulassung und arbeitete von 1989-1992 am Institut f√ľr Integrale Therapie. Parallel dazu er√∂ffnete ich 1990 eine eigene Praxis in M√ľnchen und entwickelte eine ebenso intensive wie effektive Form der Kurzeittherapie f√ľr Einzelpersonen und Paaren.

Man k√∂nnte sagen, es war ein langer Weg, der mich √ľber Afghanistan, Nuristan, Ladakh, Zanskar und heimlich in das damals noch verbotene Tibet, weiter nach Indien, Mexiko und √ľber die USA schlie√ülich wieder nach Deutschland f√ľhrte, wo ich 1990 meine Praxis f√ľr Hypnose- und Psychotherapie er√∂ffnete. Doch r√ľckblickend f√ľgt sich jede Station dieses Weges wie ein Puzzel zu einer ungew√∂hnlich vielseitigen psychotherapeutischen Ausbildung zusammen.

Leser, die Castanedas Don-Juan B√ľcher kennen,New-Age-Fans und Capra-Kennern sei dieses Buch ebenso empfohlen wie denjenigen,die in der Zeit, wo sogar Pinguine in der Antarktis am Zivilisationsm√ľll eingehen, ungew√∂hnliche Reiseberichte und wei√üe Flecken auf der Landkarte sch√§tzen und suchen. De Haans Bericht ist spannend und einf√ľhlsam geschrieben

                          

                         Huichol                              

        

Das weiße Land der Seele

Von Olga Kharitidi.

  Von Olga Kharitidi.

Sibirien, Anfang der Neunzigerjahre. Als ihre Freundin Anna erkrankt und keinArzt sie heilen kann, verlässt die russische Psychiaterin Olga Kharitidi ihre Klinik in Nowosibirsk, um mit Anna in das Altai-Gebirge zu den dort lebenden Schamanen zu reisen. In einem kleinen Dorf, irgendwo in den unendlichen Weiten Sibiriens, lernt Olga die Schamanin Umaj kennen, die mit ihren Lehren und Heilmethoden alles in Frage stellt, was die junge, moderne Wissenschaftlerin bisher zu wissen glaubte. Fast wider Willen taucht Olga ein in das geheime Wissen und die Mystik einer jahrtausendealten Kultur und lernt nach und nach, ihr altes und ihr neues Leben miteinander zu verweben. Ein Buch, das dem Leser nicht nur faszinierende Einblicke in eine uralte Kultur schenkt, sondern auch Mut macht, zu sich selbst zu finden.

 Mein absoluter Favorit: authentisch, spannend, faszinierend..........

 

 

Die Einladung

  Von Oriah Mountain Dreamer.

Oriah, eine zeitgen√∂ssische Indianerin in Toronto, Kanada, war angenervt von Partygespr√§chen und schrieb daraufhin mein Lieblingsgedicht. Die wesentlichen Dinge des Lebens werden darin angesprochen - es stellt eine wunderbare "Einladung" zur Begegnung mit Anderen dar, jenseits der √ľblichen Schubladen von "was machst du? Was hast du?". In ihrem Buch schildert sie ganz konkret ihre eigenen pers√∂nlichen Lebenserfahrungen zu jedem Absatz des Gedichtes (ein wohltuender Kontrast zu den Gedichtinterpretationen unserer Schulzeit). Gedicht und Erl√§uterungen sind inspirierende Anregungen sowohl f√ľr eigene Standortbestimmungen zu den angesprochenen Lebensthemen als auch zum Austausch mit Anderen dar√ľber.

   

 

Schamanismus und Traum

Von Susanne Elsensohn.

Ein sehr gutes und ausf√ľhrlich recherchiertes Buch. Wer sich hier Trancetechiken oder "die Reise zum Krafttier" erwartet wird entt√§uscht. Das Buch gibt Einblick in den Schamanismus der verschiedensten Kulturen. Die Beziehung des Schamanen zur Gesellschaft, seine Stellung und viele Berichte aus Trance- und Traumreise faszinieren. Ohne falsche Verherrlichung ist das Buch selbst f√ľr Laien verst√§ndlich geschrieben. Die Schamanen werden als Menschen samt Ihren F√§higkeiten und Fehlern beschrieben. Mit diesem Buch hat Elsensohn ihre (Ethnologie-) Dissertation an der Universit√§t Z√ľrich (1998) ver√∂ffentlicht.

 

Tensegrity

  Von Carlos Castaneda.

Carlos Castaneda hat auf der Basis der Magischen Bewegungen, wie sie ihm durch seinen Lehrer Don Juan Matus √ľber viele Generationen weiser M√§nner von den altmexikanischen Schamanen √ľbermittelt wurden, eine Bewegungslehre ausgearbeitet, die er Tensegrity nennt. (Dieser Begriff, eine Kompilation aus "Tension" und "Integrity", ist der Architektur entlehnt.)

Die Zauberer des alten Mexiko entdeckten diese Bewegungen w√§hrend ihrer Trancezust√§nde, und sie nannten sie magische wegen der nachhaltigen Wirkung, die sie auf das Bewusstsein und die Wahrnehmung aus√ľbten. Diese zwischen verhaltenen und explosiven Bewegungen wechselnde "Gymnastik", die bei grosser Konzentration und Stille ausgef√ľhrt wird, zielt darauf ab, das Fliessen von Energie innerhalb des K√∂rpers, aber auch in seinem Umfeld sp√ľrbar werden zu lassen und √ľber die Wahrnehmung und Einf√ľhlung dann auch das Fluten der Energie im Universum zu erfahren. Die Tensegrity-Bewegungen sind nicht prim√§r als k√∂rperliche Ert√ľchtigung zu verstehen, sondern als Versuch, ein optimales Harmoniegef√ľhl zu erreichen, auf dem Weg, Alltagseinfl√ľsse soweit wie m√∂glich auszuschalten und innere Stille zu finden.

Das Ausf√ľhren der Bewegungen in gr√∂sserem Teilnehmerkreis wird besonders empfohlen. Die Tensegrity-√úbungen, die Carlos Castaneda in sechs Serien unterteilt und nach verschiedenen Wirkungsabsichten geb√ľndelt hat, bieten Bewegungsabl√§ufe, die jeder, unabh√§ngig von Alter, Statur und physischer Kondition mitmachen kann.

√úber 400 Schwarzweissfotos, die jeweils den einzelnen √úbungsbeschreibungen vorangestellt sind, machen Tensegrity leicht nachvollziehbar und praktizierbar auch ohne weitere Anleitung. Im Jahr 1998 wird es 30 Jahre her sein, dass Carlos Castaneda mit den Lehren des Don Juan sein erstes Buch ver√∂ffentlichte. Seither hat er mit diesem und den acht folgenden B√ľchern, die in √ľber 30 L√§ndern erschienen sind, weltweit Millionen von Lesern begeistert. Mit den Magischen Bewegungen bekommen diese nun zum ersten Mal Gelegenheit, an den Erfahrungen der Welt des Don Juan aktiv teilzunehmen. Tensegrity ist eine Aufforderung zum Mittun.

 Es gibt allerdings auch ein Begleitvideo zu dem Buch, das leichter zum anfangen und √ľben ist.

Nach meinen ersten Erfahrungen kann ich von sehr positiven Eindr√ľcken berichten.  

        

Traumfänger

Von Marlo Morgan.

  Marlo Morgan

Aus der Amazon.de-Redaktion
F√ľr die Amerikanerin Marlo Morgan beginnt alles ganz harmlos. Eines Tages erh√§lt sie eine Einladung zu einem Treffen mit einem Aborigines-Stamm. Dieses ist als Auszeichnung f√ľr ihre erfolgreiche Arbeit mit jungen Halbblut-Aborigines in Australien gedacht. Gespannt macht sie sich f√ľr die Einladung zurecht: Ein neues Seidenkost√ľm, eine dazu passende Seidenbluse und elegante Pumps. Wenige Stunden sp√§ter, nachdem sie vor ihrem Hotel mit einem Jeep abgeholt worden ist und eine stundenlange Fahrt durch den australischen Busch hinter sich hat, wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen eingeladen, an einem Walkabout teilzunehmen. Noch nie zuvor wurde einer Wei√üen, einer in den Augen der Aborigines "Ver√§nderten", eine solche Ehre zuteil.

Marlo Morgan lernt in den n√§chsten Monaten die Unwichtigkeit des Zeitbegriffes kennen, ern√§hrt sich von Maden, Krokodilen, N√ľssen, Kr√§utern und Fr√ľchten und h√§tte niemals geglaubt, da√ü sie gebratene Ameisen als Delikatesse sch√§tzen lernt. Sie wird in das erd- und naturverbundene Leben der Aborigines eingeweiht und erkennt, da√ü es hier Menschen gibt, die die Erde nicht ausbeuten, die in der Lage sind, sich telepathisch zu unterhalten und √ľber medizinische Kenntnisse verf√ľgen, die sie staunen lassen.

Traumf√§nger ist ein faszinierendes und -- f√ľr "Ver√§nderte" -- oft auch ein besch√§mendes Buch. Zeigen uns die Aborigines doch, wie unwichtig unser Alltag f√ľr unser pers√∂nliches Wachsen und Reifen ist. So feiern sie keinen Geburtstag, sondern sie feiern dann ein Fest, wenn einer von ihnen denkt, da√ü er eine h√∂here Stufe in seiner pers√∂nlichen Entwicklung erklommen hat. Marlo Morgan hat es sich zur Aufgabe gemacht, √ľber das Leben der Aborigines zu berichten, ohne sie an unsere Zivilisation mit ihrem zerst√∂renden Tourismus zu verraten -- ein fesselnder Bericht. --Manuela Haselberger

F√ľr mich ist dieses Buch ein magisches Buch, das bei den Menschen, die sich mit dem Herzen auf seine Botschaft einlassen, gewaltige pers√∂nliche Ver√§nderungen bewirkt. Dies haben mir viele Leser best√§tigt.

Die Weisheit der Schamanen - Ein Lesebuch

Christine Stecher

Stichwörter: Stecher, Weisheit, Schamanen, Schamanismus, Lesebuch, Kommunikation, Nachschlagewerk, Phänomene, Heiler, Rituale, Praktiken, Castaneda, Francia, Harner, King, Orbito, Storl, Geister, Druiden, Wissenschaft
 
Zum angesagten Smalltalk geh√∂rt heutzutage, das eine oder andere esoterische Schlagwort fallen zu lassen; z. B. Schamanismus. Schamanismus ist "in". Doch was ist das eigentlich? Gibt es "den" Schamanismus? Ist Schamanismus √ľberall das Gleiche? Ist es sinnvoll, sich mit Schamanismus auseinander zu setzen? Dieses Lesebuch stellt dem geneigten Leser wenig bekannte Ph√§nomene und Denkweisen vor und erm√∂glicht durch die Zusammenstellung verschiedener Originaltexte eine erste Orientierung in diesem sehr vielf√§ltigen Themenkomplex. ...mehr