Cover_Mythos_Untersberg

2011

Der Untersberg, einst nur der ”Wunderberg” genannt, ist im Reigen der €žheiligen Berge eine Ausnahmeerscheinung. Seine Größe, sein Höhlen- und Sagenreichtum, seine Phänomene und Anomalien heben ihn als besonderen Ort der Kraft hervor. Er ermöglicht wahrhafte Grenzerfahrungen€ und das gilt nicht nur für die Grenze zwischen Deutschland und Österreich, die den Berg teilt. Der Autor ist zu seinen Füßen aufgewachsen und hat als Heimatforscher und Landschaftsmythologe einen ganzheitlichen Zugang zum Wesen dieses Felsenriesen. Neben seinen eigenen Erfahrungen berichtet er von anderen Menschen, die von dem Ruf des Untersberges magisch angezogen wurden. Geomantisch wirkt er wie ein ”Herzchakra” der Erde; seine Kraftplätze, Quellen, Höhlen und bestimmte Orte auf seiner Hochfläche spenden reine Heilenergien und Schutz und inspirieren seine Besucher zu Kunst und Kult. Doch er besitzt auch eine dunkle Seite: Menschen, die auf geheimnisvolle Weise verschwinden, Zeitanomalien, Geistererscheinungen. Er wird von einem Erdenergienetz überspannt, das sich sogar in seiner Sagenwelt manifestiert hat. Und es lassen sich bei einzelnen Felsenlöchern spektakuläre Lichtphänomene beobachten, die mit dem Jahreskreis in Resonanz stehen.n

facebook

Mythos Untersberg
Kraftort - Heiligtum - Anderswelt
von Rainer Limpöck
(Pressetext)

Der Untersberg - ein gewaltiger Gebirgsstock an der Grenze
zwischen Salzburger und Berchtesgadener Land. Seit jeher
fasziniert er die Menschen, die ihn bewandern, seine Höhlensysteme erforschen, ihre Kraft an ihm messen. Sie suchen auf ihm Erholung, Entschleunigung und Einkehr.
Rainer Limpöck ist zu den Füßen des Untersbergs aufgewachsen
Als Heimatforscher, Mythologe, Geomant und Schamane hat ereinen ganzheitlichen Zugang zum Wesen diesesBergmassivs.
Mit dem vorliegenden, reich bebilderten Werk legt er einen „Wander- und Reiseführer zu einer anderen Wirklichkeit des Untersbergs“ vor - zu seiner „Seelenwelt“.
Für ihn ist der Berg ein „Lebewesen“, das dem Menschen reiche und erfüllende spirituelle Erfahrungen schenkt - vorausgesetzt, man nähert sich ihm in Demut.
Limpöck berichtet über Veranstaltungen in freier Natur, schamanistische Rituale und Feste keltischen Ursprungs, aber auch spannende Erfahrungen spirituell suchender Menschen.
Neben den Geschichten aus der Gegenwart erwähnt das Buch unzählige Sagen und Legenden.
Sie weisen faszinierende Analogien auf: Geistererscheinungen, Zeitverschiebungen und Lichtphänomene. Geheimnisse, die den Menschen schon immer beschäftigten: Erfahrungen einer jenseitigen Welt und einer unbekannten Naturkraft.
Das Buch wirft viele Fragen auf. Nur eines ist sicher:
am „Kraftplatz Untersberg“ wird jeder individuell das finden, wonach er sucht.
Der „Heilige Berg“ hilft jedem, sich selbst zu begegnen. Rainer Limpöck weist als Schamane den Weg.

Aus dem Inhalt:
-
Die Untersbergwallfahrt
- Der Andersweltberg der Kelten
- Die Zwerge
- Die 3 Zeitportale
- Kunst und Kult: Stein- und Lichtkreise am Berg
- Der Endzeitmythos um Kaiser Karl
- Beltane, im Jahreskreis auf dem Untersberg.

Der Autor:
Rainer Limpöck, 1959 in Bad Reichenhall zu Füßen des Untersbergs geboren, arbeitet als Diplom-Sozialpdagoge seit 30 Jahren in der Erwachsenenbildung. Als schamanisch Tätiger, Geomant, integrativer Heimatforscher und Mythologe ist er Begründer des alpenschamanischen Netzwerkes, organisiert die jährlichen Alpenschamanentreffen, lädt ein zu Veranstaltungen in freier Natur und hält Vorträge über altes Wissen, dieBeseeltheit der Natur und seine alpine Heimat. Im Pichler Verlag erschien von ihm der Band „Die Zauberkraft der Berge“.

Pichler Verlag: ISBN: 978-3-85431-577-3